"Alles Leben manifestiert sich in Energie oder Bewegung."
H. I. Magoun

Die Craniosacraltherapie (entstanden aus der Osteopathie) orientiert sich konsequent an der Gesundheit und den Ressourcen des Menschen. Sie ist eine präzise und manuelle Form der Körperarbeit, die sich vor allem am Pulssystem der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) orientiert. Diese Bewegung überträgt sich über die Hirnhäute, die Schädelknochen, die Wirbelsäule und das Kreuzbein weiter auf den ganzen Körper.

Belastungen, Unfälle, schockartige Erlebnisse können Blockaden entstehen lassen, die den Organismus in seiner inneren Vernetztheit empfindlich stören.

Durch die unbegrenzte und raumgebende Präsenz der Hände kann der craniosacrale Rhythmus erfühlt und Spannungen im Membransystem erkannt und ausgeglichen werden. Durch sehr sanfte und tiefgreifende Impulse an den Schädelknochen, den Membranen und dem Bindegewebe werden Behinderungen aufgelöst und die Selbstheilungskräfte nachhaltig unterstützt.

Mit Hilfe des therapeutischen Dialogs können Verletzungen, die im Körper festgehalten sind, erinnert werden. Durch deren Verstehen verändern sich Emotionen und mentale Muster – der Körper lässt los. Tiefe Entspannung geschieht von selbst.

Anwendungsgebiete / Indikationen

  • Migräne, Nacken- und Rückenschmerzen
  • Schleudertrauma, Sturz- und Stauchtrauma
  • Neuralgien, Sinusitis, Bronchitis
  • Rehabilitation nach Krankheit oder Unfall
  • Schlafprobleme, Erschöpfungszustände, depressive Verstimmung
  • Stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom
  • Schock (traumatisierende Erlebnisse, Missbrauchsthemen)
  • Ängste, Komplexe, Lernschwierigkeiten

 
Weitere Informationen:
www.craniosuisse.ch    Schweizerische Gesellschaft für Craniosacraltherapie

Körpertherapie · Beratung und Begleitung · Workshops · Barbara Fischer · 3084 Wabern · 3604 Thun · 079 891 44 20